Horizont kontert Facebook-Verriss des Spiegels mit Enzensberger-Thesen

11 Jan

Dass der Spiegle kein gutes Haar an Facebook lassen würde, war wohl abzusehen. Wer sich durch die Titelgeschichte „Die Unersättlichen“ zwingt, hat wahrscheinlich keinen internetfähigen PC. Folgerichtig kann es kaum verwundern, dass der Spiegel-Titel viel Kritik erntet. Das Branchenblatt Horizont schlägt gar den Bogen zu Enzensberger.

Amplify’d from www.horizont.net

Facebook und die Unersättlichen: Der „Spiegel“ verliert die Contenance

  • These 1: Der SPIEGEL-Stil ist kein Stil, sondern eine Masche.

  • These 2: Das „deutsche Nachrichten-Magazin“ ist kein Nachrichten-Magazin.

  • These 3: Der SPIEGEL übt nicht Kritik, sondern Pseudo-Kritik.

  • These 4: Der SPIEGEL-Leser wird nicht orientiert, sondern desorientiert. vs

Read more at www.horizont.net

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: